Zum Inhalt

Zur Navigation

Kastrationsverpflichtung

Gesetzliche Verpflichtung zur Kastration von Hauskatzen

Die Kastrationspflicht gilt gleichermaßen für Katzen und Kater.

Bei beiden Geschlechtern wird eine Kastration − Entfernung der Eierstöcke und Gebärmutter bzw. der Hoden − durchgeführt. Eine Sterilisation − Unterbindung der Eileiter bzw. Samenleiter − wird bei Katzen nicht durchgeführt, da dadurch weder die Rolligkeit  der Katze noch das Markieren des Katers verhindert wird.
Der Gesetzestext der "2. Tierhaltungsverordnung BGBl. II 486/2004, Anlage 1, 2.10" lautet:


Werden Katzen mit regelmäßigem Zugang ins Freie gehalten, so sind sie von einem Tierarzt kastrieren zu lassen, sofern diese Tiere nicht zur kontrollierten Zucht verwendet werden oder in bäuerlicher Haltung leben.

 

Wieso sollte ich meine Hündin kastrieren lassen?

 

Kastration

… ist die Entfernung der Keimdrüsen:
die Hoden beim Rüden und die Eierstöcke bei der Hündinnen.

 

Vorteile:

 

Nachteile:

 

 

Wann ist der ideale Zeitpunkt für die Kastration meiner Hündin?

Nach der ersten oder zweiten Läufigkeit im Anöstrus (zwischen den Läufigkeiten, wenn die Eierstöcke inaktiv sind).


ZUM TIERARZT:

Dr. Adalbert Fellner

Sigmundsberg 21
4972 Utzenaich

Telefon +43 7751 8900
Fax +43 7751 8900-16

%61%5F%66%65%6C%6C%6E%65%72%40%61%6F%6E%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 9:00-12:00, 15:00-18:00
Mi: 9:00-12:00, 15:00-18:00
Fr: 9:00-12:00, 15:00-18:00

Telefonische Terminvereinbarung erbeten!

map